Creative Commons License

ESP bedeutet Europäisches Sprachen-Portfolio. Es ist ein Dokument, in das Menschen, die eine Sprache lernen oder gelernt haben – ob in der Schule oder außerhalb – ihre sprachlichen und kulturellen Erfahrungen aufschreiben und betrachten können.

Das Europäische Sprachenportfolio wurde von der sprachenpolitischen Abteilung des Europarats in Straßburg zwischen 1998 und 2000 entwickelt und erprobt. Die erste offizielle Einführung des ESP in ganz Europa fand im Laufe des Europäischen Sprachenjahrs (2001) statt. Jedes ESP besteht aus drei Hauptbestandteilen:


Jedes ESP besteht aus drei Hauptbestandteilen:

Sprachenpass;;

Sprachenbiographie;

Dossier;

Der Sprachenpass gibt einen Überblick über die sprachliche Kompetenz in verschiedenen Sprachen, die der Einzelne zu einem bestimmten Zeitpunkt aufweist. Der Überblick erfolgt in Fertigkeitsbeschreibungen und der Angaben von Niveaustufen nach Maßgabe des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens; Er zeichnet formale Qualifikationen auf, beschreibt die sprachlichen Fertigkeiten und signifikante sprachliche und interkulturelle Lernergebnisse. Er enthält Auskünfte über formale Qualifikationen sowie Beschreibungen von Sprachkompetenzen und wichtigen Sprachlern- und interkulturellen Erfahrungen; dies schließt Auskünfte über Teil- und spezifische Kompetenzen ein; er ermöglicht eine Selbsteinschätzung, Beurteilungen durch Lehrkräfte, Bildungseinrichtungen und Prüfungsgremien. Schließlich ist es erforderlich, dass alle Eintragungen belegen, wann und von wem die Beurteilungen vorgenommen wurden.

Die Sprachenbiographie ermöglicht es den Lernenden, sich an der Planung, Reflektion und Beurteilung ihres Lernprozesses und Lernfortschritts zu beteiligen; sie ermuntert den Lernenden oder die Lernende zu beschreiben, was er oder sie in jeder Sprache tun kann und sowohl sprachliche Informationen als auch kulturelle Erlebnisse einzubeziehen, die innerhalb oder außerhalb eines formalen, schulischen Rahmens erworben wurden; sie ist darauf ausgerichtet, Mehrsprachigkeit zu fördern z.B. die Entwicklung von Kompetenzen in verschiedenen Sprachen

Das Dossier bietet den Lernenden Gelegenheit, Materialien auszuwählen, die die Leistungen, die in der Sprachenbiographie oder dem Sprachenpass aufgezeichnet wurden, zu dokumentieren..


Projekt Nr. 143512-BG-2008-KA2-KA2MP
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.
ie Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser, die Kommission haftet
nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.
© 2008-2010 Deaf Port Projekt Partner.